Langsam aber sicher erreicht „Lillys Abenteuer“ seine heiße Phase.

Das Stück ist jetzt zu einem 3/4 geschrieben und wir haben ungefähr noch 10 Proben übrig, insgesamt. Ganz schön wenig eigentlich.
Erschwerend kommt hinzu, dass im Mai zwei Klassenfahrten stattfinden, von denen ich bisher nichts wusste. Die üblichen Kommunikationsschwierigkeiten.
Ich werde einen Elternbrief schreiben, um eventuell einige Zusatzproben zu ergattern.
Die Eltern sind alle sehr freundlich und stehen unserem Theaterprojekt sehr positiv gegenüber, aber Kinder haben ja heutzutage immer soviel vor… Eine unserer 8jährigen Schauspielerinnen hat an „unserem“ Montag bis 14.30 Uhr Schule (die Martinschule ist ja eine Ganztagsschule), dann ist sie anderhalb Stunden bei uns, geht danach zum Ballett und hat abends noch Sport.