20 Jahre DIE ECKIGEN – ein Sturm nach Shakespeare

Die Eckigen gewinnen Förderpreis für Kultur des Landes MV

Die Eckigen haben den Förderpreis für Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern gewonnen und in Schwerin in Empfang genommen. Lesen Sie mehr darüber im Artikel auf diakonie.de sowie in der Onlineausgabe der Ostseezeitung.

Vor zwanzig Jahren im Oktober kamen Menschen mit Handicaps im Kreisdiakonischen Werk Stralsund e. V. zusammen, um ein Martinsspiel für die Kirchgemeinde St. Nikolai zu erarbeiten. Dort erwachte bei den Teilnehmern die Lust am Theater spielen, bei Frank Hunger, dem damaligen Leiter und heutigen Geschäftsführer des Kreisdiakonischen Werkes Stralsund e. V., die Idee ein Instrument zur Integration von Menschen mit Behinderungen gefunden zu haben. Schnell fanden beide Ideen zusammen und es entstanden „Die Bremer Stadtmusikanten“ und gleich danach „Romeo und Julia“. Beide Inszenierungen wurden von dem gerade aus Berlin heimgekehrten Theaterwissenschaftler Dr. Gerd Franz Triebenecker angeleitet. Für deren Veröffentlichung wurde ein Ensemblename gesucht und da nicht immer alles rund lief, nannte man das Kind bei seinem Namen „DIE ECKIGEN“. Das war vor zwanzig Jahren.

Inzwischen hat sich das Ensemble einen künstlerisch eigenständigen Namen weit über die Region hinaus gemacht. Es hat sich nicht nur die große Bühne des Theaters Vorpommern erobert, sondern auch die in Berlin, Dresden, Schwerin und Oldenburg. Es hat keine Begegnung mit anderen Künsten ausgelassen, sich allen Stoffen der Theatergeschichte von der Antike bis zu Heiner Müller geöffnet, sich in der Komödie und in der der Tragödie ausprobiert und vor allem immer wieder sein Publikum begeistert. Das Kreisdiakonische Werk Stralsund als Träger hat immer viele Begleiter und Unterstützer gefunden z. b. die Stralsunder Werkstätten. Nun wird das Ensemble zwanzig Jahre und Shakespeare 450 Jahre alt. Also feiern sie beides zusammen und lassen einen ganz eigenen „Sturm“ nach Shakespeare über die Bühne fegen. Unterstützt werden sie bei diesem Jubiläum von Musikern aus Berlin unter der Leitung von Daniel Selke in einer Komposition von Luca Carbonaro, einem Papiertheater der Jugendkunstschule „Speicher am Katharinenberg“, von der Aktion Mensch, der DAMP Stiftung und dem Theater Vorpommern.

Premiere war am 15. Oktober um 19.00 Uhr in Stralsund im Theater Vorpommern.

Zum Zeitstrahl